Die Nato will laut Generalsekretär Jens Stoltenberg beim bevorstehenden Treffen mit Russland unter anderem darüber sprechen, wie Risiken militärischer Zwischenfälle herabgemindert werden können. Der Russland-Nato-Rat wird am Mittwoch erstmals nach fast zwei Jahren auf Botschafterebene zusammentreten.

 

„Morgen führen wir das erste Treffen des Nato-Russland-Rates seit 2014 durch. Wir werden die Krise um und in der Ukraine erörtern, die militärischen Aktivitäten und Transparenz, eine Reduzierung von Risiken und Afghanistan“, sagte Stoltenberg am Dienstag vor einem Treffen der EU-Verteidigungsminister.

 

Mit Blick auf die jüngste Begegnung eines US-Kriegsschiffes und eines US-Spionageflugzeugs mit russischen Kampfjets unweit der russischen Ostsee-Küste, sagte der Nato-Generalsekretär, es sei wichtig, militärische Kommunikationskanäle offen zu halten, die Transparenz zu erhöhen und Risiken zu verringern.

 

Quelle: Sputniknews