Die Terroristen des «islamischen Staates» haben während der regulären Bombardierung kurdischer Milizen im Irak chemische Waffen verwendet. Dies berichtet die Nachrichtenagentur TASS.

 

«IS-Gruppierung hat die Peshmerga nahe dem Dorf Abu-Schit in der Nähe von El Kuveyr (50 km südöstlich von Mossul, Provinz Ninawa) angegriffen. Sie haben zwölf mit Chemikalien gefüllte Raketen abgefeuert», zitiert TASS den Vertreter der Kräfte des irakischen Kurden Sirvana Barzani.

 

Ihm zufolge haben sechs kurdische Kämpfer dabei Verletzungen erlitten.