Moskau und Wien haben trotz der Russland-Sanktionen Kurs auf politische Annäherung genommen, was sich auch in Visaerleichterungen ausdrücken soll: Russland will die Visa-Laufzeit für österreichische Touristen auf sechs Monate verlängern, wie der Vertreter des russischen Außenministeriums, Jewgeni Iwanow, gegenüber der Zeitung Kommersant sagte.

 

Bisher würden Visa jeweils nur für einen Monat ausgestellt. Die vom russischen Außenministerium angeregten Änderungen des entsprechenden Gesetztes ermöglichten es, so Iwanow, auf Basis von Gegenseitigkeit touristische Visa mit einer Laufzeit von bis zu sechs Monaten, Privat-Visa mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr sowie fünfjährige Geschäfts-Visa auszustellen.

 

„Diese neuen Möglichkeiten werden in nächster Zeit für Staatsbürger Österreichs und Griechenlands Anwendung finden», sagte der russische Diplomat.

 

Für russische Touristen werde sich einstweilen nichts verändern, wie die österreichische Zeitung Die Presse unter Berufung auf die österreichische Botschaft in Moskau erklärt. Die russischen Bürger hätten auch schon früher Visa mit einer Laufzeit von bis zu sechs Monaten erhalten.