Die offizielle Vertreterin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa erzählte, warum die Referenden keine gewünschten Auswirkungen auf die EU-Politik haben.

 

Laut Sacharowa sind die Ergebnisse des Referendums in den Niederlanden «ins Stocken geraten» und die gewünschte Übereinstimmung mit dem sogenannten sozialen Bedarf wurden nicht gezeigt.

 

Genau so kommentierte Sacharowa die abgelehnten Ergebnisse des Referendums in den Niederlanden auf ihrer Facebook-Seite. Sie betonte auch, dass man die Anerkennung des Referendums auf der Krim nicht erwarten sollte, alles deutet darauf, dass die Meinung der Menschen im Westen und der Europäischen Union außer Betracht bleibt.

 

Früher hat das niederländische Parlament einen Vorschlag von Sozialisten zur Rücknahme der Ratifizierung des Assoziierungsabkommens zwischen der EU und der Ukraine abgelehnt. Das Ergebnis des Referendums zeigte, dass 61% gegen den Verbund der Ukraine und der EU gestimmt hat.

 

Allerdings 2,5 Millionen Stimmen wurden vom Parlament nicht in Betracht gezogen. Sacharowa stellte klar, dass die Ergebnisse des Referendums nicht berücksichtigt werden, nicht weil sie angeblich das Völkerrecht verletzen, sondern weil sie der Politik der herrschenden Elite nicht entsprechen. Die Vertreterin des russischen Außenministeriums sagte, dass es in diesem Fall nicht mehr zu sagen gibt.