Eine ukrainische Petition fordert, russische Namen und Familiennamen in ukrainische zu ändern, wie auf der offiziellen Webseite des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko ersichtlich ist.

 

Laut dem Petitionsvorschlag sollen beispielsweise die Familiennamen Iwanow und Kusnezow in Iwanenko bzw. Kusmenko übertragen werden. Wer seinen Namen nicht wechseln wolle, dem soll der Petition zufolge ein Teil der Staatsbürgerrechte bzw. die ganze Staatsbürgerschaft entzogen werden.

 

Laut dem Petitionsverfasser würden diese Maßnahmen zur weiteren „Entkommunisierung“ der Ukraine beitragen. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Petition wurde diese nur von ihrem Autor selbst unterstützt.

 

Der Petitionstext ist dabei überraschenderweise nicht nur auf Ukrainisch, sondern zum Teil auch auf Russisch verfasst.

 

Die Online-Petitionen werden vom Präsidenten der Ukraine behandelt, wenn sie 25.000 Unterschriften in 92 Tagen erbringen. Die Petition wird dann genehmigt, wenn die Initiativen auf Übereinstimmung mit den Gesetzen und ihre Zweckmäßigkeit ihrer Umsetzung überprüft wurden.

 

Unter anderem wurde Poroschenko im März vorgeschlagen, die Ukraine in «Kiewer Rus» sowie russische Städte in ukrainische umzubenennen.

 

Die Kampagne gegen das sowjetische Erbe war in der Ukraine nach dem Machtwechsel vom Februar 2014 eingeleitet worden. Bis November 2016 sollen landesweit mehr als 900 Ortschaften umbenannt werden.

 

Quelle: Sputniknews