Die Bundesregierung arbeitet an Plänen, auf welche ländlichen Regionen künftig Flüchtlinge verteilt werden sollen.

 

«Vor allem zielen wir zunächst auf den mittleren Bereich, mittlere Städte», sagte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) der «Frankfurter Allgemeine Zeitung».

 

Das wolle er mit den Ländern besprechen und beschließen.

 

«Ich meine, dort, wo Wohnraum zur Verfügung steht und günstig ist, sollte man den auch nutzen.»

 

Als Arbeiter in der Landwirtschaft sieht der CSU-Politiker die Flüchtlinge jedenfalls nicht. Die Arbeit als Erntehelfer, etwa für Spargel und Erdbeeren, machten seit Jahrzehnten dafür spezialisierte Gastarbeiter. Flüchtlinge könnten mit ihnen nicht mithalten.

 

«Wir wollen auch keine Reservebrigaden für die Erntehelfer aufbauen», sagte Schmidt der Zeitung.