Das Regionalparlament von Sizilien hat am Vorabend einstimmig den Völkermord an den Armeniern anerkannt. Somit wurde es zur 105. regionalen Struktur in Italien, die den Völkermord an den Armeniern auf der Ebene der lokalen Behörden anerkannt hat. Dies teilte der Pressedienst des armenischen Außenministeriums mit, berichtet «News-Armenien».
 

In der angenommenen Resolution hat das Parlament von Sizilien seine Unterstützung und Solidarität mit dem Kampf des armenischen Volkes für die Anerkennung der historischen Realität und einem integrierten Schutz der Rechte bekundet. Das Dokument fordert die Regierung von Sizilien und die nationale Regierung Italiens auf, eine gemeinsame Unterstützung für die internationale Anerkennung des Genozids und der Verbreitung von historischen Fakten im Interesse des Friedens, der Demokratie und der Schutz des Rechts der Völker auf Selbstbestimmung zu ermöglichen.
 

Den Resolutionsentwurf präsentierten die Abgeordneten Cordaro Salvatore, D’Asero Antonino, Papale Alfio und Grasso Bernadette Felice. Die Vereinbarung über die Annahme der Resolution wurde Ende November 2015 in einer Sitzung des außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafters von Armenien in Italien Sargis Ghazaryan mit dem Vorsitzenden des Regionalrates von Sizilien Giovanni Ardizzone erreicht, während des Besuchs der Botschafter in Palermo.
 

Das sizilianische Parlament ist eines der ältesten Parlamente der Welt (1097 gegründet) und hat im Vergleich mit den Parlamenten der anderen autonomen Regionen in Italien, die umfangreichsten Befugnisse.