Die syrische Regierungsarmee des Präsidenten Baschar Assad filmt eine eigene Offensive gegen Terror-Kämpfer der Al-Nusra-Front im Nordosten der Provinz Latakia.

 

 

Die syrische Armee führt im Rahmen einer großangelegten Offensive zur Befreiung strategisch wichtiger Ortschaften weiter schwere Kämpfe gegen die Al-Nusra-Terroristen im Nordosten der Provinz Latakia. Die Aufnahmen einer GoPro-Kamera zeigen den Beschuss der Dschihadisten-Stellungen durch syrische Soldaten.

 

Die umkämpfte Gegend ist von großer strategischer Bedeutung, weil sie drei syrische Provinzen — Latakia, Idlib und Hama — miteinander verbindet.

 

Nach Angaben der Agentur Ruptly versuchen syrische Regierungstruppen die Kontrolle über diese Ortschaft zurückzuerobern, die derzeit von den Milizen der terroristischen Al-Nusra-Front besetzt ist. Damit sollen auch die Versorgungswege zwischen der Grenze zu der Türkei und dem syrischen Idlib gekappt werden.

 

Der bewaffnete Konflikt in Syrien war 2011 ausgebrochen, den Regierungstruppen und patriotischen Kräften stehen Kämpfer verschiedener bewaffneter Gruppierungen gegenüber. Laut UN-Angaben sind im Land seitdem mehr als 220.000 Menschen ums Leben gekommen.