Die Türkei vergrößert die Anzahl der Panzer an der Grenze zu Syrien, als Vorsichtsmaßnahme wegen der jüngsten Angriffe auf das türkische Gebiet durch IS-Kämpfern aus Richtung Syrien, berichtete am Donnerstag die türkische Zeitung Hürriyet.
 
Darüber hinaus hat die türkische Armee Ziele in Syrien, wo sich die Trägerraketen von Mehrfachraketenwerfersystemen befinden, die von IS-Kämpfern verwendet werden, im Visier.
 
Für das Zielfinden verwendet die türkische Armee auch Drohnen. Die von IS-Kämpfern aus Syrien abgefeuerte Raketen, waren öfters in der Nähe der türkischen Grenzstadt Kilis explodiert. Im März wurde eine Person durch Schüsse getötet, drei weiteren wurden verletzt.
 
Im April wurde die Stadt Kilis wieder unter Raketenbeschuss gesetzt. Die türkische Armee reagierte mit Artilleriefeuer auf das Gebiet, aus dem die Raketen abgefeuert wurden, so die Zeitung Hürriyet.