Die Popularitätsquote der Partei von Angela Merkel sinkt weiter ab, und hat seit 2011 den niedrigsten Stand erreicht, nach den Ergebnissen der Befragung der Bürger, welche das unabhängige Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap durchgeführt haben.

 

927143
Die Union von Angela Merkel erhielt nur 33% Unterstützung von den Bürgern von Deutschland (wobei hier natürlich ein hohe Ergebnis für die CSU beinhaltet ist).

 

Die Experten beobachten, dass die Popularität des Kanzlers und ihre Partei schnell in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres zu schwinden began. Die Gründe dafür sind die Migrationskrise und der jüngsten Ausbruch des Skandals um den Satiriker Jan Böhmermann.
 
Nur 26 Prozent sind der Meinung, Merkel habe sich im Fall Böhmermann richtig verhalten. 62 Prozent stellten der Kanzlerin dagegen ein schlechtes Zeugnis aus. Merkel hatte zuvor strafrechtliche Ermittlungen gegen Böhmermann wegen „Beleidigung eines Staatsoberhaupts“ zugelassen.

 

csm_Folie6_85_d88b77f60f

 

csm_Folie5_94_b3a35227fd
 
Der Fall hat auch Auswirkungen auf Merkels Beliebtheit: Der Durchschnittswert der Kanzlerin auf einer Skala von minus fünf bis plus fünf stürzt ab und liegt nun nur noch bei 0,9. Anfang April kam Merkel hier noch auf einen Wert von 1,8.
 
Damit belegt Merkel nur noch Rang fünf. Auf Platz eins landete erneut Grünen-Politiker Winfried Kretschmann mit einem Durchschnittswert von 2,2, Schlusslicht bleibt CSU-Chef Horst Seehofer mit einem Wert von 0,3.
 
Laut der Umfrage kann als Nummer 2 bei den Parteien, die Sozialdemokratische Partei Deutschlands, nur noch die 21% der Stimmen gewinnen. Die «Alternative für Deutschland» gewann bereits die Unterstützung von 14% der Bürger.