Am Samstag fand in Rom einen Protest gegen die Verbrechen der Terroristen des «Islamischen Staates» statt. Der Initiator der Kundgebung war die italienische oppositionelle gesellschaftliche Organisation «Jugendfront».
 

 
Unter den Demonstranten waren Anhänger der Republik Donezk. Sie kamen auf die Kundgebung mit der republikanischen Flagge. «Über 300 Personen haben an der Aktion teilgenommen. Sie gedachten an den Helden Russlands Alexander Prochorenko, der im März bei der Operationen der russischen Luftwaffe in Syrien gestorben ist.
Die Demonstranten haben ein großes Porträt des russischen Offiziers durch die Hauptstraßen der italienischen Hauptstadt getragen, schreibt RIA News.

 

«Einen Monat nach den blutigen Terroranschlägen in Brüssel, am Tag des Heiligen Georg, sind wir auf die Straße und Plätze von Rom gegangen, um unseren Protest gegen das Monster «Islamischer Staat» zu zeigen», sagte während des Treffens Alfredo Iorio — «Jugendfront» nominiert ihn bei den bevorstehenden Wahlen der Bürgermeister der italienischen Hauptstadt.

 

«Während der Demonstration haben wir beschlossen, den russischen Soldat Alexander Prochorenko zu ehren, der sein Leben für die Rettung von Palmyra geopfert hat. Dabei würdigen wir alle russischen Soldaten, deren Land ist das einzige Land, das wirklich gegen den islamischen Terrorismus kämpft. Und zur gleichen Zeit finanziert die Europäische Union die Türkei, die Migrationsströme führt, und dem IS nutzt. Heute verteidigen russischen Soldaten wieder die Zivilisation und Freiheit in ganz Europa», sagte Iorio.

 

Der Oberleutnant Alexander Prochorenko starb heldenhaft in Syrien während eines geführten Luftangriffs auf Terroristen in der Nähe von Palmyra, wo er das Feuer auf sich lenkte, wodurch Dutzende der Terroristen getötet wurden.