Die baltische Republik Estland und die USA haben im Kreis Võru, etwa 30 Kilometer von der Grenze zu Russland, mit Militärübungen begonnen. Das fünftägige Manöver Tormihoiatus 2016 (Sturmwarnung) endet mit einem Übungskampf im Verwaltungszentrum Võru, wie russische Agenturen am Mittwoch melden.

 

An dem Manöver nehmen 800 Angehörige der 2. Brigade des Heeres teil. US-Soldaten setzen gepanzerte Stryker-Fahrzeuge ein. Geübt werden unter anderem die Versetzung in Kampfbereitschaft, der Transport von Versorgungsgütern und die Erfüllung taktischer Aufgaben.

 

Auf dem lettischen Übungsgelände Ādaži findet vom 18. Bis 29. April das jährliche NATO-Manöver Summer Shield XIII statt. Die US-Militärführung in Europa erklärt die Präsenz der Truppen der Allianz in der Region mit der Notwendigkeit, „Russland ein klares Signal zu senden“.