Die Terroristen des «Islamischen Staat» (diese Organisation ist in Russland verboten) werden in der Türkei behandelt. Dies teilte der Generalsekretär der Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit Nikolai Bordjuscha auf einer Konferenz über internationale Sicherheit in Moskau mit.

 

bodruza
Nikolai Bordjuscha, Generalsekretär der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit

 

Die Nachrichtenagentur «Interfax» zitiert ihn:

 

 

«Und heute bekommen IS-Kämpfer Rehabilitation und werden behandelt in der Türkei», sagte der Generalsekretär OVKS.