Der Agentur News Front wurde ein persönlicher Brief der Chefin der ukrainischen Partei «Vaterland», Julia Timoschenko, zugespielt, der an Nadezhda Sawtschenko adressiert ist, die in Russland für die Beteiligung an der Ermordung von Journalisten im Donbass verurteilt wurde.

 

308974142
Julia Timoschenko

 

Das Material hat ein Hacker zur Verfügung gestellt, der das Handy von einer Person aus dem Umfeld von Julia Timoschenko knackte.

 

Aus dem Inhalt des Briefes wird die Überzeugung von Timoschenko deutlich, dass sich keine positive Veränderungen nach dem letzten Maidan ereigneten:

 

«… Was kam nur für ein Drecksack an die Macht nach dem letzten Maidan! Sie teilen sich das, was die Vorgänger nicht zu Ende geteilt haben, sie nehmen das, was noch nicht genommen wurde, man klaut das, was noch nicht gestohlen wurde … Weiß du, ich denke, wir haben ein sehr starkes Land, denn 25 Jahre regiert von Plünderern, die das Land alles mitmachen lassen, was man will, hält es bis jetzt trotzdem noch durch, das arme Land», schreibt Timoschenko.

 

Die Parteichefin von «Vaterland» ist überzeugt, dass der derzeitige Präsident der Ukraine, Petr Poroschenko, die «absolute Macht» in seinen Händen konzentrierte, da er Vladimir Groisman auf den Posten des Ministerpräsidenten der Ukraine gestellt hatte:

 

«Morgen wird die neue Regierung unter Premierminister Groisman eingeführt. Und es bedeutet, dass die Macht nun absolut unkontrollierbar an Poroschenko übertragen wird. In der Regierung wurde alles zwischen Jazenjuk und BPP (Block Petro Poroschenko) aufgeteilt. Nun beginnt eine neue Etappe des Raubes unseres Landes, der Verlust von Zeit und Möglichkeiten. Wieder das selbe Spiel, niemand hat dazugelernt», schrieb Julia Timoschenko.

 

Außerdem ist Timoschenko überzeugt, dass die Ukraine durch Clans korrupter Politiker regiert wird und dass die Regierung eine Neuformierung braucht, dass der erste Schritt in diese Richtung vorgezogene Parlamentswahlen wären:

 

«Unser Team «Vaterland» verließ die Koalition der Schande und ging in die parlamentarische Opposition. Wir können nicht Tatbeteiligte der Zusammenlegung von Clans mit korrupten Politikern sein. Wir können nicht Beteiligte sein, die zulassen, dass durch übereilte und unbegabte Politik die ukrainischen Familien ans Existenzminimum geraten. Alle adäquaten Menschen in der Ukraine sind der Meinung, dass man dringend die Regierung vollständig umformieren und an erster Stelle vorgezogene Parlamentswahlen durchführen sollte“, schreibt Timoschenko.

 

 

Timoshenko_Savchenko_01

 

Timoshenko_Savchenko_02

 

Timoshenko_Savchenko_03

 

Timoshenko_Savchenko_04

 

Timoshenko_Savchenko_05

 

Timoshenko_Savchenko_06