Im Bezirk Al-Saydiya südlich von Bagdad ist eine Bombe explodiert. Mindestens zehn Menschen sind ums Leben gekommen, rund 30 sind verletzt, berichtet der Sender Alsumaria.

 

Ein Selbstmordattentäter hatte in der Nähe einer Gruppe schiitischer Pilger in einem Auto einen Sprengsatz gezündet, sagte ein Polizeisprecher in Bagdad gegenüber Sputniknews.

 

Keine der Terrorgruppierungen hat bis jetzt die Verantwortung für den Anschlag übernommen. Die Sicherheitslage im Irak bleibt wegen der hohen Aktivität der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) angespannt.

 
Quelle: Sputniknews