Schweden will zusammen mit anderen EU-Staaten wie Dänemark, Deutschland, Frankreich und Belgien die vorübergehenden Grenzkontrollen verlängern, berichtet Radio Schweden am Montag.

 

Schweden richtete am Montag ein Schreiben an die EU-Kommission mit der Bitte, die Grenzkontrollen um weitere sechs Monate zu verlängern, wobei die Ausweitung der Kontrollen bis auf insgesamt zwei Jahre beantragt wird.

 

Inzwischen gab das dänische Ministerium für Migration und Integration bekannt, die vorübergehenden Kontrollen an der Grenze zu Deutschland bis zum 2. Juni verlängert zu haben, meldete die Nachrichtenagentur Reuters am Montag.

 

Laut dem Schengener Abkommen darf ein Staat, der das Abkommen unterzeichnet hat, die Kontrollen von Personaldokumenten für eine Frist von acht Monaten einführen. Für Schweden läuft diese Zeitperiode im Juli, für Deutschland im Mai ab.

 

2015 kamen 163.000 Zuwanderer in Schweden an. In Anbetracht dessen, dass in Schweden 9,8 Millionen Menschen leben, ist dies die größte Pro-Kopf-Zahl europaweit. Den jüngsten Prognosen des Migrationsamtes zufolge ist in Schweden im laufenden Jahr die Ankunft von bis zu 100.000 weiteren Einwanderern zu erwarten.