Die syrische Armee und Volkswehreinheiten wehren derzeit einen Großangriff der al-Qaida-nahen al-Nusra-Front ab, wie eine Quelle aus syrischen Militärkreisen Sputniknews mitteilte.

 

Laut dem Informanten werden die syrischen Truppen aus der Luft unterstützt.

 

Vor der Offensive haben die Terroristen bereits Stellungen der syrischen Armee und der Volksmiliz gleich von fünf Seiten angegriffen, wobei die Regierungstruppen mit Unterstützung der syrischen Luftstreitkräfte die Kämpfer vertrieben.

 

Bei den Mörser- und Raketenangriffen auf Aleppo, die seit mehr als einer Woche andauern, sind mehr als einhundert Zivilisten gestorben. Bei einem heutigen Raketenangriff der Rebellen auf ein Krankenhaus in der umkämpften Stadt sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen.

 

Laut Angaben der syrischen Armee haben sich die Angriffe der al-Nusra-Front vor dem Hintergrund der Verhandlungen über eine Waffenruhe in Aleppo  intensiviert.

 

Am 11. April hatte der russische Generalstab mitgeteilt, die Terrororganisation Al-Nusra-Front habe im Raum Aleppo bis zu 10.000 Kämpfer zusammengezogen und wolle die wichtige Verkehrsverbindung zwischen Aleppo und Damaskus kappen. Das russische Militär plant nach eigenen Angaben keine Operation zur Befreiung Aleppos.