Schwedischen Behörden haben ihre Besorgnis über die Frage eines Massenzustroms von türkischen Bürgern in der EU nach der Aufhebung der Visa-Pflicht zum Ausdruck gebracht. Dies teilte der schwedische Minister für Migration Morgan Johansson mit.

 

«Es besteht die Gefahr, dass dies eine noch größere Zahl von Asylbewerber aus der Türkei bedeuten wird. Wir wissen es anhand des Beispiel für anderen Ländern, wenn nach der Abschaffung der Visa-Regelung eine große Zahl von Menschen nach Europa kamen», so der Minister.

 
Der Chef der schwedischen Behörden meinte offenbar Serbien und anderen Ländern des westlichen Balkans, für die Visa vor etwa 10 Jahren abgeschafft wurden. Infolge dessen haben Zehntausende von Balkan-Roma um Asyl in europäischen Ländern ersucht, vor allem in Deutschland und Schweden.

 

Am 4. Mai soll die Kommission formell die Aufhebung der Visa-Regelung mit der Türkei anbieten.