US-Militärflugzeuge sollten russische Kampfjets abschießen, die sich amerikanischen Flugzeugen auf eine gefährliche Distanz nähern, wenn diplomatische Kanäle zur Verhinderung solcher Vorfälle nicht funktionieren, wie der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump in einem Interview mit Indiana Radio sagte.

 

Laut dem Politiker muss US-Präsident Barack Obama die entstandene Lage mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin erörtern. Dabei betonte Trump, dass Washington auf solche Vorfälle zuerst diplomatisch reagieren müsse.

 

„Und wenn das nicht funktioniert, dann weiß ich nicht… in irgendeinem Moment muss man schießen. Das ist eine Schande, eine Schande. Das ist eine absolute Verachtung unseres Landes und von Präsident Obama“, so Trump.

 

In letzter Zeit werfen die USA Russland eine gefährliche Annäherung russischer Kampfjets an amerikanische Militärflugzeuge und Schiffe vor. Unter anderem äußerte Washington am 13. April seine Besorgnis darüber, dass eine russische Su-24 über dem Zerstörer Donald Cook in der Ostsee flog. Das Pentagon bezeichnete den Vorfall als „Imitation eines Angriffs“.

 

Seinerseits sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, dass russische Piloten bei diesen Manövern alle internationalen Sicherheitsnormen eingehalten haben. Außerdem habe sich das US-Militärschiff auf eine Distanz von 70 Kilometern der russischen Grenze genähert, so der Sprecher.

 

Quelle: Sputniknews