Die syrische Provinzen Latakia ist vollständig von den Terroristen befreit worden, die Provinzen Hama, Homs, Damaskus und das Gebiet um Palmyra größtenteils, wie der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Mittwoch sagte.

 

Die Terrorgruppierungen in Syrien haben Konaschenkow zufolge beträchtliche Einbuße hinnehmen müssen.

 

„Noch vor sieben Monaten konnten die Terrormiliz Daesh und die Al-Nusra-Front das Territorium Syriens praktischen auffressen, indem sie eine Stadt nach der anderen eroberten. Jetzt haben die Regierungstruppen und die Einheiten der patriotischen Opposition über 500 Ortschaften von den Terrorgruppierungen befreit. Das sind Gebiete von Tausenden Quadratkilometern“, so der Ministeriumssprecher.

 

Strategisch gesehen war eben die Befreiung Palmyras ein Meilenstein im Kampf gegen den Daesh (auch Islamischer Staat, IS), da dadurch die südöstliche Gruppierung der Terroristen von der nördlichen abgeschnitten wurde.

 

„Die Provinz Latakia ist nahezu völlig befreit. Die Provinzen Hama, Homs, Damaskus und die Region von Palmyra sind größtenteils befreit worden“, beschreibt Konaschenkow die Lage in Syrien.

 

Es gebe heutzutage auch keine freie Bewegung der Terroristen mehr im Land, wie es früher mit Autokolonnen von Hunderten Transportmitteln der Fall gewesen war.