Türkische Flugzeuge haben Objekte der (in der Türkei verbotenen) Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) im Südosten des Landes zerstört, wie Reuters unter Berufung auf Militärquellen meldet.

 

Über die türkischen Luftangriffe liegen derzeit keine näheren Informationen vor. Die Luftwaffe der Türkei hatte früher wiederholt die Stellungen der kurdischen Rebellen im Südosten des Landes und im Norden des Irak bombardiert, nachdem im Juli 2015 im Südosten der Türkei der bewaffnete Konflikt mit der PKK wieder aufgeflammt war.