„Schlucht des Grauens“: 1941 wurden in Babij Jar nahe Kiew in nur 36 Stunden über 30.000 Menschen ermordet. Zum weltweiten Gedenktag an die Holocaust-Opfer am Donnerstag haben junge Ukrainer dort nun eine israelische Flagge verbrannt.

 

„Wie die Kameraaufnahmen zeigen, hat eine Gruppe junger Menschen in Babij Jar neben dem Mahnmal ‘Menorah‘ die Flagge von Israel verbrannt“, meldet der Pressedienst des Kiewer Bürgermeisters Vitali Klitschko. Anzeige sei bei der Polizei bereits erstattet worden.

 

Am 22. April war bereits zum zweiten Mal die an der Gedenkstätte gelegene orthodoxe Kirche angezündet worden.

 

Zuvor war berichtet worden, dass am 7. März bereits der von Israels Justizministerin Ajelet Schaked am Mahnmal in Babij Jar niedergelegte Kranz von Unbekannten verbrannt worden war.

 

Nachdem die Gedenkstätte im vergangenen Jahr mindestens sechs Mal von Vandalen angegriffen und im September 2015 alte Reifen auf dem «Menorah»-Mahnmal angezündet worden waren, hatten die Stadtbehörden Babij Jar mit Überwachungskameras ausgerüstet.

Quelle: Sputniknews