Das Gericht in Istanbul hat Journalisten von zwei oppositionellen Magazins in der Türkei den Urteil fünf Jahren Haft ausgesprochen, für angebliche Preisgabe von Staatsgeheimnissen, berichtet Reuters.

 

Der Chefredakteur von Cumhuriyet Ken Dündar wurde für 5 Jahre und 10 Monate im Gefängnis verurteilt, der Journalist Erdem Gul aus der Zeitung Ankara bekam fünf Jahren Haft.

 

Es ist bekannt, dass etwa eine Stunde vor dem Urteil auf Dündar ein Attentat gegenüber dem Gericht verübt wurde. Unbekannter machte zwei Schüsse, einer von denen traf den Journalisten, er wurde verwundet. Der Täter wurde von der Polizei festgenommen, aber die Motive seiner Tat ist noch nicht bekannt.

 

«Wir haben mit zwei Mordversuchen in zwei Stunden zu tun: Ein mit der Waffe und das angere mit Hilfe des Gesetzes», sagte Dündar nach dem Vorfall.