Wenn ein Deutscher den Gesichtsausdruck von Frau Merkel näher betrachtet, wird er sich unweigerlich die Frage stellen, was dieser Ausdruck zu bedeuten hat. Denn er MUSS etwas bedeuten. Und der Deutsche möchte nachvollziehen können – was!

 

ьукл
 
Ein waschechter Deutscher hält Zusammengehörigkeit und Gemeinschaftssinn für typisch deutsch. Und der Gesichtsausdruck von Frau Merkel hat auch was damit zu tun, ja ist womöglich auch des Rätsels Lösung in Bezug auf das, was gerade mit dieser Gemeinschaft passiert.
 
Dieser Gemeinschaftssinn überstand zwei Weltkriege und auch eine Mauer konnte ihn nicht dauerhaft zerstören. Ja, in ihm sind Lücken entstanden. Und diese Lücken sind für einen Deutschen unbegreiflich. Diese Lücken sind dem Deutschen Geist, Harmonie, Gedankengut und sogar der deutschen Sprache völlig fremd. Warum? Die Antwort versucht ein Deutscher dem Gesichtsausdruck von Frau Merkel zu entlocken.
 
Auf diese unbegreifliche Leere trifft der Deutsche mittlerweile fast überall, sobald er das Haus verlässt. Was ist das? Er möchte wissen, was diese Leere verbirgt, hütet sich aber davor dort hineinzublicken.
 
Übrigens. Wenn Frau Merkel neben dem Macho Erdogan steht hat sie gleich zwei Gesichtsausdrücke. Den einen, wenn sie ihn ansieht. Und den anderen, normalen nichtssagenden Ausdruck — wenn die Augen weit offen sind, aber der Deutsche weiß, dass sie in die Leere blicken.
 
Was geschieht denn hier eigentlich? Woher kommen auf einmal diese, für den Deutschen unbegreiflichen Sachen, mit denen er nichts anfangen kann?
 
Der Deutsche blickt in diese großen dunklen Lücken, inmitten deutscher Stadtviertel. Er denkt: Vielleicht verbirgt sich in diesen geheimnisvollen Lücken etwas existenziell Wichtiges? Etwas, was irgendwann sein Land wie von Zauberhand retten wird. Wenn alles, was schon mehrfach in der Geschichte geschah das nächste Mal geschieht?
 
Womöglich sind diese undurchsichtigen Lücken auch ein Teil von Deutschland. Von Deutschland, das nur ein wenig aufgebläht ist!?
 
„Wie auch immer… Jetzt läuft das Halbfinale der Champions League mit FC Bayern. Danach eine Talk Show mit einem unserer Satiriker. Fünf Maß Bier werden letztendlich Klarheit schaffen über das geheimnisvolle „fünfte Element“ auf unseren Straßen! “ – denkt er sich.
 
„Vielleicht ist es ein geheimes, verborgenes Deutschland? Deutschland war seit jeher voller Geheimnisse. Oft genug sehr schrecklicher Geheimnisse. Und das wird es auch in Zukunft sein. Deutschland verwahrt für lange Zeiten die Ängste der gesamten Menschheit in sich. Bis es sich irgendwann auf einmal aller dieser Ängste entledigt und auch die Welt davon befreit. Es geschieht regelmäßig in Abständen von wenigen Generationen. Deutschland ist die Erlösung für die Welt. Die Welt bewegt sich vorwärts, weil Deutschland sich vorwärts bewegt… Aber das ist ein Thema für morgen früh…“
 
„Das Bier war wie immer das Allerbeste. Der Satiriker erheiterte das Publikum in typisch deutscher Manier bis zur erfrischenden Depression. FC Bayern hat verloren. Aber FC Bayern hat noch ein Rückspiel. Und in diesem Rückspiel wird FC Bayern unbedingt siegen. Ihr werdet sehen. Bayern steht hier für ganz Deutschland. Und ganz Deutschland wird in diesem Rückspiel siegen. Wenn das Rückspiel stattfindet…“
 
„Zum Teufel mit den Lücken! Wir haben den Fußball!“
 
„Es ist Morgen. Ich gehe raus aus dem Haus…“
 
„Was ist hier los? Noch gestern war an dieser Stelle mein vertrauter deutscher Morgen! Was hat hier ein Halbmond zu suchen? Eigentlich ist es gar kein Morgen. Und schon gar nicht der vertraute deutsche Morgen!“
 
„Mir kommen Frauen und Männer mit leeren Gesichtsausdrücken entgegen. (Oh Gott… Wo ist meine Frau Merkel?). Kleine Kinder verstecken sich hinter großzügigen Frauengewändern. Ich höre ihre Sprache. Sie ist trocken, abgehakt, verschnörkelt. Aber deutsch ist es nicht. Ich weiß – es ist die Sprache der aufgeplatzten Leere, aus der die Menschenströme fließen.“
 
„Plötzlich verstehe ich, was sie sagen! Sie reden über mein Zuhause. Sie sagen es sei groß und schön. Sie stellen sich in Reih und Glied bis zum Strand eines großen Meeres und reichen Eimer voll Wasser nach vorn, und kippen es über mein Zuhause. Ich verstehe schon sehr gut, was sie sagen. Sie sagen, dass sie mein Zuhause lieben, wie ihr eigenes. Dass sie es ab sofort reinwaschen werden bis zum Glanz, bis zu den Scheuerlöchern… Mein Zuhause! Bis zur Leere… “
 
„Ich steige in mein deutsches Auto, schalte einen deutschen Radiosender ein, fahre langsam über meine deutschen Straßen und höre einen deutschen Walzer: eins, zwei, drei…, eins zwei, drei… Ich bin zu Hause! Zu Hause…“
 
„In einer deutschen Straße, wie im deutschen Walzer gibt es keine Lücken. Sie bilden immer ein homogenes Ganzes. Gemeinsam steigen sie hoch zu den Bergen und ergießen sich in die Täler, voll mit vertrauten Hausdächern und vertrautem Leben. In diesem Leben gibt es keine Lücken. Woher sollen sie auch kommen? Ich bin auf dem Weg, in einem deutschen Auto, mit einem deutschen Radiosender und ich denke, dass Deutschland niemals endet… eins, zwei, drei…“
 
„Der Walzer wird durch aktuelle Nachrichten unterbrochen. Ich erkenne diese Stimme. Es ist ihre Stimme. Sie sagt, dass etwas passiert sei. Aber sie sagt nicht was! Sie wiederholt es immer wieder. Etwas sei passiert. Und ich warte bis sie endlich sagt – was passiert ist!? Aber sie sagt es nicht. Und ich sehe ihren Gesichtsausdruck sogar durch das Radio. Den Gesichtsausdruck der Bundeskanzlerin. Und wieder verstehe ich nicht, was dieser Ausdruck bedeutet.“
 
„Frau Merkel… Verzeihen Sie mir bitte! Ich weiß nicht, was mich geritten hat. Lassen Sie mich nicht allein mit ihnen. Wir gehören doch alle zusammen! Frau Merkel – ich bin doch auch ein Deutscher!“
 
Der Deutsche schaltet das Radio aus – eins, zwei… Steigt aus dem Auto – eins, zwei… Er geht nicht zur Arbeit, er geht in die Bar. Er geht nicht zum Fußball, er geht nach Hause – eins, zwei… Nach Deutschland – eins, zwei… Plötzlich humpelt er nicht mehr – eins, zwei drei, LINKS…! Eins, zwei drei, LINKS…!
 
Das Rückspiel muss stattfinden!

 

 

Übersetzung: ALEX
 
Original-Quelle: