Mindestens 31 Menschen sind am Mittwoch bei einem Bombenanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad getötet worden. Mehr als 40 erlitten Verletzungen, wie Al Arabiya unter Berufung auf Sicherheitskräfte und Ärzte berichtet.

 

Laut Reuters explodierte eine Autobombe auf einem belebten Markt. Die Behörden rechnen mit einem Ansteigen der Opferzahl.

 

Das war bereits der dritte große Terroranschlag in Bagdad seit Beginn des Monats.

 

Am 1. Mai waren außerdem in der Stadt Samawa im Süden des Landes zwei mit Sprengstoff beladene Fahrzeuge detoniert und mehr als 33 Menschen getötet. Damals bekannte sich die Terrororganisation Daesh (auch Islamischer Staat, IS) zum Anschlag, die mehrere Gebiete im Irak kontrolliert. Schon einen Tag später wurden bei einer Anschlagsserie in Bagdad und Umgebung 14 Menschen getötet.

 

Quelle: Sputniknews