Die ukrainische Kämpferin Vita Zaveruha hat sich die Ader auf einem Arm während der Berufungsnachprüfung der Verhinderungsmaßnahmen für Freiwilligen geschnitten, die unter Verdacht an Ermordung von zwei Polizisten in Kiew im Jahr 2015 stehen.

 

 
 
Vor einem Jahr «kämpfte» diese Junge Frau im Donbass auf de Seite der Ukraine.  Auf dem Video sehen wir diese junge Frau, wie Sie seelenruhig, ohne Gegenbeschuss von einer Anhöhe auf ein wie es aussieht, friedliches Dorf mit einer Panzerfaust schießt. Ohne ein bestimmtes Ziel zu haben. Und das auch noch scheinbar zu eigener Belüstigung.