Russische Soldaten haben einem syrischen Kinderheim etwa 1,5 Tonnen humanitärer Güter gebracht, wie aus einer auf der Webseite des russischen Verteidigungsministeriums veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Bei dem Adressaten der Hilfslieferungen handelt es sich um das Heim „Kinder der Gefallenen“ in Damaskus.
 

 
Insgesamt hatten Flugzeuge der russischen Luft- und Raumtruppen am Samstag 19 Tonnen Lebensmittel auf den Flugplatz in Hmeimim geliefert. Weitere humanitäre Konvois für Bewohner der syrischen Provinzen Homs und Latakia werden vorbereitet.