Der ukrainische Rentner bittet die Regierung ihm Gas und Heizung abzuschalten, weil er sich es nicht leisten kann
 
Ukrainische Rentner aus Vinnitsa schrieb eine Erklärung an die Stadtverwaltung, in der er sie gebeten hat, seine Wohnung vom Gas und Zentralheizung auszuschalten.
 
Der Liquidator des Tschernobyl-Unfalls könnte die aktuellen Versorgungskosten nicht bezahlen. Außerdem hat er einen Sohn, der in Kiew studiert, und seine Unterstützung braucht.
 

«Ich bekomme eine Rente von 2.846 Griwna ($ 112) als Behinderter der zweiten Gruppe, ich bin der Liquidator des Unfalls im Tschernobyl, daher kann ich eine Beihilfe nicht beantragen. Mein Sohn studiert in Kiew, er bekommt kein Stipendium, und ist in dem Wohnheim nicht versorgt. Monat sende ich ihm 2000 Griwna. Den Rest (846 Griwna) bleibt für mich zum Leben, für Dienstleistungen, Medikamente und Lebensmittel. Damit ich meinen Sohn helfen kann zu studieren, sodass er nicht auf dem Weg der Kriminalität gerät. Beachten Sie bitte meine Erklärung und schalten sie mir bitte die Gasversorgung und Heizung der Wohnung ab», sagt Rentner in einer Erklärung.