Mindestens 38 Menschen sind bei einem Doppelanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad ums Leben gekommen, 70 weitere wurden verletzt, wie die Nachrichtenagentur Sputnik unter Berufung auf örtliche Polizeiangaben meldet.
 
Die erste Explosion fand auf einem Markt im Viertel Ash-Shaab im Norden der Stadt statt. Dort hat vermutlich eine Selbstmordattentäterin einen Sprengstoffgürtel gezündet.
Bei der zweiten Explosion handelt es sich um eine Autobombe, die im südlichen Teil der Stadt explodierte.
 
Die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) organisiert regelmäßig Bombenanschläge in Bagdad und Umgebung. Am Mittwoch ist es in Bagdad zu einer der bislang schwersten Anschlagserie gekommen, bei der 94 Menschen getötet und 150 weitere verletzt wurden. Zu der Tat bekannte sich die Terrormiliz Daesh.