Sollte die Chefin des französischen Front Nationale, Marine Le Pen, bei den Präsidentschaftswahlen 2017 siegen, will sie nach eigenen Aussagen den Betritt der Halbinsel Krim zu Russland anerkennen.

 

„Ich sehe deutlich so eine Möglichkeit. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass Frankreich die Krim als Teil Russlands anerkennt“, so Le Pen im Gespräch mit RT France.

 

Bereits seit Beginn der EU-Sanktionspolitik gegen Russland habe sich ihre Partei klar gegen die Strafmaßnahmen gegen Moskau positioniert. Le Pen hat wiederholt den außenpolitischen Kurs Russlands unterstützt, darunter auch in Fragen der Ukraine-Krise.

 

Die Aufrufe, die Krim als Teil Russlands anzuerkennen, sind in Europa in letzter Zeit immer häufiger zu hören. Am 18. Mai hatte der Rat der italienischen Region Venetien eine Resolution verabschiedet, welche die Regierung in Rom auffordert, die Krim als russisches Territorium anzuerkennen und die Sanktionen gegen Moskau aufzuheben.

 

Die Partei Front Nationale tritt für konservative Werte, eine Beschränkung des Migrationszustroms und gegen die Eurointegration ein. Die Partei gewinnt in Frankreich immer mehr an Popularität: Bei den letzten Wahlen ins Europaparlament holte sie bereits 25,4 Prozent der Wählerstimmen.
Im Februar 2016 hatte Le Pen ihre Absicht bekanntgegeben, zu den Präsidentschaftswahlen 2017 als Kandidatin anzutreten.

 

 
Quelle: Sputniknews