Die USA haben keine Pläne, die IS-Hochburg Rakka in Syrien gemeinsam mit Russland zu befreien, wie die amtliche Sprecherin des US-Verteidigungsministeriums Michelle Baldanza gegenüber RIA Novosti sagte.

 

„Wir erwägen keine gemeinsamen Einsätze mit Russland, um Rakka von der Kontrolle des Islamischen Staates (Daesh) zu befreien. In Syrien sind wir auf Versorgung und Stärkung örtlicher motivierter Kräfte konzentriert, die gegen den IS kämpfen können“, sagte Baldanza.

 

Russland fliege ihr zufolge verstärkt Angriffe gegen die IS-Stellungen in Syrien, nachdem eine Waffenpause vereinbart worden sei.

 

„Wir besprechen regelmäßig mit Russland und den anderen Partnern unsere Bemühungen zur Einhaltung der Waffenruhe in Syrien. Das ist eine Kommunikation zwischen den Behörden, nicht zwischen den Militärs“, so die Pentagon-Sprecherin.

Quelle: Sputniknews