Bei der Flugschau zum 25. Jahrestag des Bestehens der russischen Kunstflugstaffel „Strischi“ (deutsch „Segler“) und „Russkije Witjasi“ (deutsch „Russische Recken“) haben die weltberühmten Kunstflieger dem Publikum auf dem Flugplatz Kubinka bei Moskau ihr Können gezeigt.

 

 

Die Airshow fand am Samstag, den 21. Mai, in einem Moskauer Vorort statt. Die MiG-29- und Su-27-Jets zeigten eines der schwierigsten Kunstflugmanöver —  den sogenannten „Kubinka-Diamanten“.

 

An den Feierlichkeiten hat auch die Hubschrauber-Kunstflugstaffel „Berkuty“ (deutsch „Steinadler“) teilgenommen. Die russischen Nachtjäger-Kampfhubschrauber vom Typ Mi-28N haben den aus den verschiedensten Regionen Russlands zur Airshow angereisten Zuschauern spektakuläre Flugformationen präsentiert.

 

Die Gruppe „Russkije Witjasi“ wurde 1991 auf Basis der ersten Fliegerstaffel des Schauzentrums der Luftfahrttechnik auf dem Flugplatz Kubinka bei Moskau gebildet. Heutzutage ist die Staffel weltweit die einzige, die Kunstflugfiguren mit schweren Kampfjets vom Typ Su-27 und Aerobatik unter Extrembedingungen ausführen können.

 

Die Kunstflugstaffel „Strischi“ wurde ebenfalls vor 25 Jahren gebildet. Heute besteht sie aus sechs Kampfjets von Typ MiG-29, die vom Flugzeugwerk in Luchowizy im Gebiet Moskau hergestellt werden.

 

Quelle: Sputniknews