Die Forschungs- und Produktionskorporation Uralwagonsawod wird eine neue Modifikation des Panzers T-72 mit einem modernisierten Feuerlenksystem und einem Wärmebildvisier auf der Vierten Internationalen Waffenmesse KADEX-2016 (Kazakhstan Defence Expo – 2016) vom 2. bis 5. Juni in Astana vorstellen.

 

Wie der Pressedienst des Konzerns mitteilte, ist dieser Panzer auch für Straßenkämpfe geeignet.

 

Darüber hinaus informierte der Pressedienst, dass das Forschungsinstitut Burewestnik, das der Holding Uralwagonsawod angehört, auch seine Produkte in Kasachstan präsentieren werde.

 

„Es werden der 82-Millimeter-Minenwerfer 2B24, der Minenwerfer 2B25 und ferngesteuerte Module vorgestellt. Außerdem wird die Korporation ihre neueste Entwicklung, nämlich die automatische 57-Millimeter-Artillerieanlage AU-220M präsentieren, die in die Kampfmaschine Barys 8×8 integriert ist. Dieses ferngesteuerte unbemannte Kampfmodul kann sich im Kreis bewegen. Derzeit gibt es auf der Welt keine Schützenpanzerwagen, die einem Schuss der AU-220M-Anlage standhalten könnten“, so der Pressedienst.

 

палрлор
Video bei Sputniknews

 

Uralwagonsawod werde in Astana das ganze Spektrum seiner Produkte präsentieren, darunter der Panzer T-90MS, die schweren Unterstützungsfahrzeuge BMPT, BMPT-72 und BMR-3MS, das schwere Minenwerfersystem TOS-1A, der schwimmende Raupentransporter PTS-4 sowie das Räumfahrzeug IMR-3M und der Brückenlegepanzer MTU-72.

 

An der KADEX-2016 werden mehr als 300 Rüstungshersteller aus verschiedenen Ländern teilnehmen. Die Militärtechnik wird in sechs Pavillons sowie auf einem offenen Gelände mit einer Gesamtfläche von mehr als 15 000 Quadratmetern ausgestellt.

 

 

Quelle: Sputniknews