Der russische Raketentriebwerkbauer Energomasch und das Atomforschungsinstitut Kurtschatow entwickeln einen neuartigen elektrodenlosen Hochleistungs-Antrieb für Trägerraketen, der anstatt der üblichen chemischen Brennstoffe Plasma nutzt und mit deutlich höherer Effizienz speziell für Dauerflüge ausgelegt ist.

 

Bei dem neuen Konzept handle es sich um eine neue Generation des elektrischen Raketentriebwerkes, welches Plasma als Arbeitsmasse nutze und dadurch viel effizienter als herkömmliche Raketenantriebe funktioniere, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am Mittwoch mit.

 

Der neue Antrieb könne ein beliebiges Medium als Arbeitsmasse nutzen, seine maximale Leistung sei praktisch nur durch die Leistung des Hochfrequenzgenerators begrenzt.

 

Der plasmabetriebene Antrieb sei potentiell auf deutlich längeren Betrieb  als die herkömmlichen Raketenantriebe ausgelegt, so Roskosmos weiter. Das Konzept basiere auf neuen Erkenntnissen aus den Bereichen der Plasma-Prozesse bei Kernfusion, Supraleiter und Hochfrequenzgeneratoren. Wann der Prototyp gebaut werden könne, teilte die Behörde nicht mit.