Mehr als 300 Menschen haben sich auf dem Flughafen Haneda in Tokio aus einem brennenden Passagierflugzeug über Notrutschen gerettet.

 

 

Nur kurz vor dem Start hat heute eine Passagiermaschine der Korean Air mit 319 Menschen an Bord auf der Rollbahn Feuer gefangen. Alle 302 Passagiere und die 17 Besatzungsmitglieder konnten über Notfallrutschen gerettet werden. Das Video zeigt die Maschine, die von Tokio nach Seoul fliegen sollte, von Feuerwehrwagen umringt. Laut offiziellen Aussagen ist die Brandursache bislang unbekannt.

 

 

Wie Medien berichten, drang kurz vor dem Start Rauch aus einem Triebwerk der Boeing 777. Die Maschine der südkoreanischen Airline Korean Air, die Richtung Seoul fliegen sollte, wurde evakuiert. Die Feuerwehr pumpte Löschflüssigkeit in das Triebwerk. An Bord waren 302 Passagiere und 16 Besatzungsmitglieder. Verletzt wurde niemand.