Die Türkei war und bleibt der Beteiligte des Karabach-Konflikts. Dies hat ein Professor für Politikwissenschaft an der Universität Istanbul Süleyman Shah Cengiz Aktar mitgeteilt. Die türkisch unterstützt die ehemalige Sowjetrepublik militärisch.
 

Im Konflikt zwischen Aserbaidschan und der von Armenien besiedelte Republik Bergkarabach wird von der Türkei unterstützt. Ein türkischer Experte gab hierzu nun ein Statement ab.

 

«Es geschah nach dem Scheitern der Zürich-Protokolle. Türkei begann, seinem Bruder zu helfen, dem Aserbaidschan. Trotz der Tatsache, dass niemand in der Türkei weiß, wo Karabach sich befindet, auch der Außenminister», sagte Akhtar in Eriwan bei einem Runden Tisch zum Thema des Karabach-Konflikts.

 

Laut Akhtar ist die Position der Türkei in dieser Frage völlig emotional: Ankara unterstützt Baku trotz diplomatischen Regeln.
 

«Dabei war sehr wenig Informationen in den türkischen Medien darüber, was in Karabach in diesen Tagen geschieht. Die einzige zuverlässige Informationen erschien auf den Seiten von «Agos»-Zeitung. Sehr wenig Informationen darüber, welche Art von Unterstützung die türkisch Armee dem Aserbaidschan geleistet hat», sagte Aktar.

 

Vor zwei Monaten eskalierte der Konflikt zwischen dem abtrünnigen Bergkarabach. Bergkarabach wird überwiegend von christlichen Armenien besiedelt und befindet sich im Süden der ehemaligen Sowjetrepublik Aserbaidschan,wo eine muslimische Mehrheit dominiert. Militärische Schutzmacht Armeniens ist Russland, während die Türkei Aserbaidschan unterstützt. Experten nehmen hier einen Stellvertreter Konflikt zwischen Russland und der Türkei an.