Eine der grössten finnischen Molkereien “Valio” hat bekannt gegeben, dass sie auf Grund des Moskauer Lebensmittelembargos gegen die EU eine Ihrer Anlagen in Tampere schliessen muss.

 

Laut des Unternehmens hat es wiederholend Gespräche mit den 50 Arbeitern der Anlage, die einst 165 Menschen unterhielt, geführt. Die Tampere-Molkerei wurde 1962 gegründet und produzierte, zusammen mit den 490 Bauernhöfen in der Umgebung, durchschnittlich 74 Millionen kilogramm Rohmilch im Jahr.

 

Valio musste im Laufe der letzten 3 Jahre einen bedeutenden Anteil von verkauften Milchprodukten beklagen. Im Jahre 2015 wurde die Produktion von Tampere auf umliegende Anlagen verlegt, wodurch mehr als 70 Angestellte ihre Jobs verloren.
Tampere hat ab diesem Zeitpunkt nur noch spezielle Typen Milch und weichen Käse hergestellt.

 

“Der Milchmarkt ist und bleibt riskant; Russland setzt sein Embargo gegen die EU fort. Wegen einer globalen Überproduktion an Milch und einer niedrigen globalen Nachfrage, fallen die Milchpreise auf ein sehr niedriges Niveau. Die Aufhebung der EU Milchquoten hat die Situation verschlechtert.” Sagt ein Molker.

 

Die einst florierenden Exporte nach Russland wurden 2014 gestoppt, nachdem Moskau auf die Sanktionen der EU mit seinem eigenen Importstopp von Europäischen Lebensmitteln geantwortet hat. Letztes Jahr musste Valio ca 200 Arbeitsstellen von seinen 3500 einbüßen, nachdem der Verkauf nach Russland eingestellt werden musste.

 

Nach den russischen Sanktionen, war Valio gezwungen den beliebten “Oltermanni” Käse in Finnland zum halben Preis zu verkaufen, nachdem das Angebot mit Produkten, die für Russland bestimmt waren angehoben wurde. Die Finnen haben durch den riesigen Preisnachlass den “Oltermanni” Käse daher in “Putin Käse” umgetauft, und in Supermärkten wurden Schilder aufgestellt, auf denen dem russischen Präsidenten gedankt wurde.

 

 

Valio wurde im Jahre 1905 von 17 Meiereien gegründet. Momentan produziert das Unternehmen 85% des finnischen Milchbedarfs, an dessen Herstellung etwa 7900 Arbeiter beteiligt sind. Es besitzt 15 Produktionsstetten in ganz Finnland, 2 in Estland und eine Fabrik für die Herstellung von Schmelzkäse und ein Logistik Zentrum in Moskau. Valio Subunternehmen werden in Russland, Schweden, den baltischen Ländern, den USA und China unterhalten. Internationale Operationen machen ein Drittel des Nettohaushalts des Unternehmens aus.

 

“Valio muss sich nun an den Tisch setzen und einen Plan gestalten, um seine Operationen effizienter zu machen, damit wir mit respektablen Preisen, das fortwährende Überleben der Milchbauern garantieren können.” sagt der Vizepräsident für Operationen und Verkauf der Firma, Mika Koskinen. “Die einheimischen Entrepeneure, denen Valio gehört sitzen in grossen Schwierigkeiten.” fügt er hinzu.

 

 

 

Übersetzung: Marvin