Frankreichs Präsident François Hollande hält Terroranschläge während der Fußball-Europameisterschaft 2016 in seinem Land für möglich.

 

„Diese Bedrohung wird es langfristig geben», sagte Hollande gegenüber dem Radiosender France Inter.

 

„Aber wir müssen alles dafür tun, um sicherzustellen, dass die Euro 2016 ein Erfolg wird.»

 

Laut Hollande werden bis zu 90.000 Polizisten für die Sicherheit während der Fußball-EM sorgen. Er führte weiter aus, dass auch zusätzliche nötige Maßnahmen ergriffen worden seien, und rief die Fans auf, die Eingangskontrollen an den Stadien mit Verständnis wahrzunehmen.