Erdogans Sicherheitskräfte haben mit ihrem aggressiven Auftreten für Aufregung beim US-Besuch des türkischen Staatschefs gesorgt. Diesmal haben sie sich eine Auseinandersetzung mit den Secret-Service-Beamten geliefert.

 

 

Das Gerangel ereignete sich, nachdem der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan das Hotel verlassen hatte und ins Auto gestiegen war, um zum „Muhammad Ali Kulturzentrum“ im US-Bundesstaat Kentucky zu fahren. Dies berichtet der Sender „Voice of America“.

 

via GIPHY

 

Als sich ein Beamter des US-Sicherheitsdienstes vor der nach Erdogan geschlossenen Autotür befand, wollte einer der türkischen Sicherheitsleute mit seinem US-Kollegen die Seite tauschen. Dies alles zeichnete das Protokoll auf. Doch dies führte zu einer Konfrontation, die fast in eine Schlägerei eskalierte. Den Konflikt konnten nur dritte Bodyguards noch rechtzeitig aus dem Weg schaffen.

 

 

Ende März war es in Washington bereits vor der Rede des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu Vorfällen zwischen seinen Sicherheitskräften und Journalisten gekommen.

 

Quelle: Sputniknews