Eine Gruppe von Abgeordneten der einflussstarken und zahlenmäßig größten Fraktion im EU-Parlament, der Europäischen Volkspartei, hat sich für die Aufhebung des Einreiseverbots in die EU-Länder für die Chefs der russischen Inlands- und Auslandsgeheimdienste, Alexander Bortnikow und Michail Fradkow, eingesetzt, wie der Portal EUobserver mitteilt.

 

Laut den Abgeordneten schaffen die Visabeschränkungen für die Leiter der russischen Sicherheitsdienste Gefahren für die Sicherheit bei der Terrorbekämpfung, schreibt der belgische Nachrichtenportal.