„Russen-Schläger stürmen England-Block“, so titelte der deutsche Boulevard die Aussschreitungen, die während des EM-Vorrundenspiels das Unentschieden zwischen Russland und England überschatteten. Wenig überraschen, dass die Ausschreitungen zwischen den beiden Hooligan-Blöcken und der Polizei in die Anti-Russland-Agenda des West-Presse passt. Gleichwohl zeigen Videos ein erschreckendes Ausmaß.

 
Bereits vor dem Spiel waren Französische Polizei damit beschäftigt gewesen, die beiden gegnerischen Fan-Blöcke auseinander zu halten. Mit Gas und leichten Granatwerfern versuchte man die Aggressionen der Hooligans einzudämmen. Wie man auf dem unteren Video sieht, haben die wütenden Horden die Straßen von Marseille bereits in ein Schlachtfeld verwandelt.
 

 


 
Mit Flaschen und brennenden Gegenständen sorgten die angereisten Hooligans beider Blöcke für bürgerkriegsähnliche Zustände und die Marseiller Polizei konnte die verfeindeten Massen nicht überall auseinander halten, wie die untere Video-Sequenz zeigt. Die englischen Fan sind weltweit für ihre Aggressivität bekannt und haben immer wieder während den internationalen Wettbewerben für Schlagzeilen gesorgt.

 


 

Auch im Stadion kam es während des Spiels zu gewaltsamen Auseinandersetzungen, welches mit einem knappen Unentschieden ausging, nachdem Russland in der Nachspielzeit ausgleichte. Auf dem Video sieht man wie russische Fans den gegnerischen England-Block stürmten, nachdem das Spiel abgepfiffen wurde, wobei hier sich die Frage aufdrängt, warum die beiden Blöcke nicht voneinander trennte. Zumindest den Hooligan-Krieg dürften die russischen Fans gegen England gewonnen haben.
 

 
Und auch nach dem Spiel ging es mit den Eskalationen in der Marseiller Metro munter weiter, wo sich Russen und Engländer gegenseitig verprügelten. Auch hier wurden Flaschen als gefährliche Werkzeuge missbraucht, wie man auf dem unteren Video zu sehen bekommt. Die Anzahl der Verletzen auf beiden Seiten dürfte sich auch während der Nacht im Minutentakt steigern.

 

 

Nachdem es bereits vor der Europameisterschaft es immer wieder Meldungen von Streiks und gewaltsamen Ausschreitungen zwischen Bürgern und der Polizei zu lesen gab, kommt es seit Tagen immer wieder zu heftigen Krawallen und Auseinandersetzungen zwischen Hooligans und der Polizei, welche durch schockierende Videos dokumentiert werden.

 

 

Man kann nur hoffen, dass dies bereits der Höhepunkt der Ausschreitungen gewesen ist und das Turnier nicht die nächsten vier Wochen mit Gewaltszenen wie diesen überschattet wird.
 
Von Christian Lehmann