Der 29-jährige Attentäter Omar Mateen hat nach Angaben des demokratischen Abgeordnete Adam Schiff der Terrormiliz IS („Islamischer Staat“, auch Daesh) die Treue geschworen. Dies sagte Schiff, der auch Mitglied im Intelligence Comittee des Abgeordnetenhauses ist, in einem CNN-Interview.

 

Bei der Schießerei im Nachtclub „Pulse“ im US-Bundesstaat Florida sind den letzten Angaben zufolge 50 Menschen gestorben und 53 verletzt worden. Der Täter wurde von der Polizei getötet.

 

„Ausgehend davon, was ich aus dem Heimatschutzministerium gehört habe, hat er dem IS die Treue geschworen“, so Schiff.

 

Bislang hat das FBI die Schießerei nicht als Terrorakt eingestuft.

 

 

  ​Der Vertreter Floridas im US-Senat, Bill Nelson, hatte bei einer Pressekonferenz ebenfalls von einer möglichen Verbindung des Attentäters zu dem IS gesprochen.  

„Ich habe beim FBI nachgefragt, ob es irgendeine Verbindung zum Islamischen Staat gibt. Es scheint, dass es tatsächlich eine gibt“, so Nelson. Diese Information sei jedoch „provisorisch“, zitiert The Guardian Nelson.

 

 

 

Später sagte er jedoch, dass man davon ausgehe, dass eine Verbindung zum „Radikalismus“ und nicht unbedingt zum IS bestehe.  

 


 

​Der heutige Vorfall in Orlando ist die tödlichste Schießerei in der US-Geschichte.

 

Der Täter war von einem Polizeibeamten getötet worden. Inzwischen ist auch sein Name bekannt geworden: Omar Mateen. Seine Familie stamme aus Afghanistan, der 29-Jährige sei aber in den USA geboren worden, so ein Bericht der Zeitung „The Washington Post“.

 

Der Schwulenclub „Pulse“ hatte seine Besucher gegen 2.00 Uhr am Sonntagmorgen (Ortszeit) über soziale Medien aufgefordert, das Local zu verlassen. Kurz darauf berichteten Medien, ein Angreifer habe sich im Gebäude verbarrikadiert und Geiseln genommen.

 

Quelle: Sputniknews