In einem Bullentin des Zentrums für die Versöhnung der verschiedenen Oppositionsgruppen in der Arabischen Republik Syrien vermeldet das Verteidigungsministerium Russlands weitere Erfolge. Im Rahmen einer Peacekeeping-Operation handelt das Militär Waffenstillstandsvereinbarungen mit den einzelnen Gruppen aus.

 

In der Provinz Homs wurden weitere Waffenstillstandsvereinbarungen mit den Vertretern von zwei bewohnten Gebieten erreicht. Insgesamt wurden 152 einzelne Waffenstillstandsvereinbarungen zwischen den zerstrittenen militärischen Gruppierungen in Syrien ausgehandelt. Russische Offiziere verhandeln dort mit weiteren Vermittlern einzelne Abkommen aus, um weitere Eskalationen mit Waffengewalt zu vermeiden.

 

 

 
Die Beobachter- und Friedensmission in Syrien, welche auch die Einhaltung des Waffenstillstands in den Krisen- und Kriegsgebieten überwacht, hat vier Verletzugen der Waffenruhe in den vergangenen 24 Stunden registriert. Zudem wurden 10 Tonnen humanitäre Nahrung in die Hama-Provinz geliefert. Bei der Versorgung der Zivilisten waren auch Transporte der Vereinten Nationen beteiligt. Das russische Verteidigungsministerium zeigt auf Twitter hier ein russisches Versorgungsflugzeug im Einsatz.
 


 
Die Jabbath al-Nusra Front in Syrien nahm einzelne Dörfer in den verschiedenen Provinzen unter Beschuss. Dabei wurden unter anderem MLRS-Raketenwerfer und Mörser verwendet. Zudem hat die Syrisch Arabische Armee Angriffe durch Terroristen gemeldet. Neben dem Einsatz der Luft- und Raumfahrtstreitkräfte tritt das russische Militär unter anderem als Vermittler zwischen den einzelnen militanten Gruppen auf und versucht somit die einzelnen bewaffneten Konflikte zwischen den einzelnen Gruppierungen zu entschärfen.

 

 

Die Berichte sind in englischer Sprache resümieren die einzelnen wichtigen Vorkommnisse in Syrien. In verschiedenen Abständen fasst das Verteidigungsministerium die Tätigkeit der Friedensmission und der humanitären Kräfte in Berichten (Bullentin) zusammen. Zusammengefasst werden die Fortschritte in den Friedensverhandlungen, aber auch die einzelnen Verletzungen der Waffenruhe in den verschiedenen Provinzen werden veröffentlicht.
 

Von Christian Lehmann