Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon hat sich trotz der scharfen Kritik aus Kiew geweigert, seine Äußerung in Bezug auf Russlands Rolle bei der Regelung der Ukraine-Krise zurückzunehmen, berichtet AP unter Berufung auf seinen Sprecher.

 

Ban Ki Moon wird seine Äußerungen über die besondere Rolle Russlands bei der internationalen Sicherheit, darunter der Regelung der Krise in der Ostukraine, die er am Rande des Internationalen Wirtschaftsforums in St. Petersburg machte, nicht dementieren. Dies erklärte der Sprecher des Uno-Generalsekretärs, Stefan Dujarric, gegenüber der Agentur RIA Novosti. Damit reagierte Dujarric auf Kritik seitens der Ukraine in Bezug auf Russland nach Ban Ki Moons Äußerungen in Petersburg.

 

„Die Tatsache ist, dass Russland, wie der Generalsekretär sagte, ein ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrates ist. Das Land spielt eine entscheidende Rolle bei dieser Arbeit, beim Reagieren auf andere ernste internationale Probleme. Ich will sagen, wir werden das, was wir gesagt haben, nicht zurücknehmen. Ich würde noch einmal dazu aufrufen, den vollständigen Text der Erklärung zu lesen“, so Dujarric.

Zuvor hatte der ukrainische UN-Botschafter Wolodymyr Jeltschenko mitgeteilt, Kiew werde der Uno eine Protestnote wegen Ban Ki Moons Äußerungen übergeben.

 

Quelle: Sputniknews