In Montenegro, in der Stadt Bar auf der Konferenz «Die militärische Neutralität in der heutigen Geopolitik und die Position von Montenegro» sind Mitglieder des Deutschen Bundestages von der Partei «Die Linke», Inga Höger und Alexander Noah, aufgetreten.

 

13487834_886150148175030_242445252_n (1)

 

 

Sie verurteilten die NATO-Osterweiterung und unterstützten die lokalen Bewegungen, welche die Erhaltung des neutralen Status der Balkanländer befürworten. Inga Höger sagte, dass beim bevorstehenden Gipfel in Warschau werden «Die Linke» Deutschlands fordern, das die Länder die Allianz verlassen sollten, deren Mitgliedschaft nach ihr Sicht, keinen Sinn nach dem Ende des Kalten Krieges mehr hat.

 

«Die NATO führt die Kriege auf der ganzen Welt, sie hat mit der illegale Aggression gegen Jugoslawien begonnen, die das Völkerrecht verletzt. Dann kamen die Kriege in Afghanistan, in der Ukraine, in Syrien», sagte die Abgeordnete.

 

Wir kamen nach Montenegro genau darum, erklärte sie, weil dort die Debatte über den Beitritt zur NATO aktuell ist. Höger bekundete seine Unterstützung für die sozialen und politischen Kräfte, die gegen diesen Schritt der Regierung sind.

 

Aleksandr Noah antwortete auf die Fragen von News Front in Montenegro und verurteilte die Osterweiterung der NATO, und erinnerte daran, dass, im Gegensatz zu westlichen Propaganda, in der Tat die NATO näher an Russlands Grenzen rückte und nicht umgekehrt. Der Leiter der Konferenz, der Leiter der «Bewegung für die Neutralität», Marco Milachich, betonte in seiner Rede die Bedeutung der Unterstützung aus anderen Ländern, darunter auch von denen, die bereits Mitglieder der NATO sind.

 

Mehr Info auf News Frot SERB