Am 19 Juni 2012 erhielt der WikiLeaks-MitbegründerJulian Assange in der Botschaft des Landes Ecuador zu London politisches Asyl. Bis zum 25 Juni finden anlässlich des vierten Jahrestags, weltweit Solidaritäsveranstaltungen statt, nachdem Assange nun vier Jahre von der Außenwelt isoliert ist. Assange und Whistleblower wie Snowden und Manning können dabei auf viele prominente Unterstüzer zählen.

 

Am Sonntag trafen sich mehrere WikiLeaks-Unterstützer vor der Botschaft Ecuadors in London, um ihre Solidarität mit Julian Assange zu bekunden. Der Mitbegründer der Transparenz-Plattform WikiLeaks beantragte vor vier Jahren in der Botschaft Asyl, nachdem Großbritannien die Strafverfolgung in der britischen Hauptstadt für Schweden unterstützt.

 


 
Schweden ermittelt gegen Julian Assange wegen sexueller Nötigung weiterhin, obwohl die Vorwürfe nach Angaben der vermeintlichen Opfer nicht der Wahrheit entsprechen sollen. Assange sieht in dem Haftbefehl nur einen Vorwand Schwedens, um den Journalisten an die USA ausliefern zu können. Dort drohen ihm wegen politischen Straftaten wie „Verschwörung“ oder „Spionage“ mehrere Jahrzehnte Haft.
 

 
De facto befindet sich Assange seit vier Jahren nun in Isolationshaft. Weltweit sind nun Protestveranstaltungen angekündigt, die unter anderem von der US-Sängerin Patti Smith und dem Linguisten, Philosophen und US-Kritiker Noam Chomsky unterstützt werden. Bis zum 25 Juni finden weltweit nun Veranstaltungen statt, wo unter anderem auch der US-Journalist Michael Moore oder der slowenische Philosoph Slavoj Zizek ihre Unterstützung ankündigten.De facto befindet sich Assange seit vier Jahren nun in Isolationshaft. Weltweit sind nun Protestveranstaltungen angekündigt, die unter anderem von der US-Sängerin Patti Smith und dem Linguisten, Philosophen und US-Kritiker Noam Chomsky unterstützt werden. Bis zum 25 Juni finden weltweit nun Veranstaltungen statt, wo unter anderem auch der US-Journalist Michael Moore oder der slowenische Philosoph Slavoj Zizek ihre Unterstützung ankündigten.

 

 

Insgesamt in zehn Städten weltweit sollen 14 Veranstaltungen stattfinden, die am Sonntag begonnen haben. Auf der unteren Twitter-Meldung von WikiLeaks sind alle prominenten Unterstützer von Julian Assange aufgezählt. Auf der Seite FreeAssangeNow werden die Veranstaltungen live zugeschaltet.
 

 
Inzwischen hat Julian Assange ein Katzenbaby als Haustier in der Botschaft, das den politischen Gefangenen inzwischen auf Trab hält, wie man auf dem offiziellen Twitter-Account der „Embassy Cat“ sehen kann. Auf diesem Account kann man täglich verfolgen, wie das Katzenbaby Julian Assange vom tristen Alltag in der Botschaft ablenkt. Inzwischen hat der Katzen-Account weit über 15 Tausend Follower auf dem sozialen Netzwerk.

 


 
Die Proteste sollen auch Whistleblower wie Edward Snowden und Chelsea Manning politisch unterstützen, die durch ihre Tätigkeit Menschen aus aller Welt über die Mißstände der amerikanischen Politik aufgeklärt haben. Zu Ehren der Whistleblower hat die slowenische Band Laibach ein neues Musikvideo gedreht, welches auf dieser Twitter-Meldung von WikiLeaks abgerufen werden kann.

 

 
Von Christian Lehmann