Russland hat erfolgreich seine Anti-Raketen-Rakete kurzer Reichweite getestet, wie das Verteidigungsministerium mitteilt. Die Probe fand in Kasachstan statt und sollte die taktisch-technischen Eigenschaften der Abwehr-Raketen bestätigen, die im Dienste der russischen Luftwaffe stehen

 

„Die Abwehr-Rakete hat ihre Aufträge bei den Tests erfolgreich abgeschlossen und das angenommenes Ziel zur festgesetzten Zeit getroffen“, sagte Viktor Gumenni, Vize-Oberbefehlshaber der Luft- und Weltraumtruppen Russlands.

 

Die Anti-Raketen-Raketen sollen Sprengkörper feindlicher ballistischen Raketen abfangen. Die Tests wurden vor dem Hintergrund der US-Aktivitäten in Osteuropa unternommen.

 

Auf dem rumänischen Stützpunkt Deveselu war am 12. Mai der US-Raketenabwehrkomplex Aegis Ashore in Dienst genommen worden. Installiert wurden 24 Anti-Raketen SM-3, eine Radaranlage Aegis sowie Überwachungsanlagen. Am 13. Mai wurde mit dem Bau eines ähnlichen Raketenabwehrkomplexes in Polen begonnen.

 

Am 27. Mai hatte Präsident Wladimir Putin mitgeteilt, dass die USA dort auch leicht Angriffsanlagen stationieren könnten.