Das deutsche Auswärtige Amt nennt das Brexit-Referendum einen „traurigen Tag für Europa und Großbritannien“, wie das Ministerium auf Twitter schreibt.

 

„Die Nachrichten aus Großbritannien sind wahrlich ernüchternd. Es sieht nach einem traurigen Tag für Europa und für Großbritannien aus“,  heißt es dort.

 

Nach der Auszählung von 374 der insgesamt 382 Wahlkreise gab es 16,8 Millionen Stimmen für den Austritt und 15,7 Millionen für den Verbleib Großbritanniens in der EU. Damit ist es für die EU-Befürworter unmöglich, den Rückstand noch aufzuholen. Rund 52 Prozent stimmten für den Austritt und 48 Prozent für den Verbleib. Die Wahlbeteiligung lag nach offiziellen Angaben bei 72,2 Prozent. Großbritannien ist damit das erste Land, das die EU verlässt.