Mindestens 27 Menschen sind bei zwei Selbstmordanschlägen in der afghanischen Hauptstadt Kabul am Donnerstag ums Leben gekommen, wie Reuters unter Berufung auf einen Regierungsvertreter meldet. 40 weitere wurden verletzt.

 

Zuvor war berichtet worden, dass die zwei Spreng-Anschläge in Kabul auf einen Polizeibus gerichtet gewesen seien.

 

Die terroristische Taliban haben sich laut der Agentur inzwischen zu den Anschlägen bekannt.