Wie der russische Präsident Wladimir Putin in einer Pressekonferenz mit seinem finnischen Amtskollegen Sauli Niinistö erklärt hat, wird Russland bestimmte Maßnahmen treffen, falls Finnland Nato-Mitglied wird. Russische Truppen werden dazu gezwungen sein, näher an die finnische Grenze heranzurücken.

 

Nach dem Nato-Beitritt bleiben die finnischen Militärkräfte laut Putin nicht mehr neutral und unabhängig, souverän. Sie werden zum Teil der Nato-Infrastruktur. Das heißt, sie können über Nacht an die russische Grenze gelangen.

 

„Was denken Sie, wie werden wir weiter handeln? Wir haben unsere Truppen 1.500 Kilometer von der finnischen Grenze abgezogen. Werden sie da bleiben?“, sagte Putin.

 

Der russische Staatschef betonte, dass das Nato-Kontingent sich auch an der russischen Grenze zu den baltischen Ländern ständig vergrößere, was schon alarmierend an sich sei.

 

Russland werde allerdings jede Wahl des finnischen Volkes respektieren, denn es sei sein Vorrecht, die Unabhängigkeit und Sicherheit Finnlands zu gewährleisten, so der russische Präsident.

 

Dabei äußerte Putin, dass Russland den gegenwärtigen neutralen Status Finnlands hoch schätze und ihm seine Achtung bezeuge.